Klassenlehrerin der 3c und Fachlehrer für Geografie, Deutsch, Mathematik und Sachkunde

Schüler: Welchen Schulabschluss und welches Studium brauchten Sie, um Lehrerin zu werden?

Frau Thiede: Zu meiner Zeit waren es Abitur sowie Erstes und Zweites Staatsexamen. Heute heißen die Abschlüsse zum Teil anders. Ich habe Geografie und Grundschulpädagogik studiert.

Schüler: Was wollten Sie als Kind werden?

Frau Thiede: Da meine Eltern beide Lehrer waren, wollte ich das selbst anfangs nie werden - eher Tierärztin. Das änderte sich erst in meiner Jugend.

Schüler: Wie viele Jahre sind Sie jetzt schon Lehrerin?

Frau Thiede: Ich bin seit Mai 2002 Lehrerin, das sind also schon 14 Jahre.

Schüler: Merken Sie deutlich den Unterschied, wenn Sie unterschiedliche Klassenstufen unterrichten?

Frau Thiede: Den Unterschied merkt man sehr deutlich. Jede Klassenstufe ist anders, die Anforderungen an die Schüler sind andere und natürlich spricht man mit den Großen auch anders als mit den Kleinen, da der Wortschatz der Kinder ganz unterschiedlich ist.

Schüler: Beansprucht das Testekontrollieren Ihre Freizeit?

Frau Thiede: Kürzere Kontrollen schafft man in der normalen Vor- und Nachbereitungszeit am Nachmittag. Längere Arbeiten beanspruchen auch die Freizeit, besonders für Aufsätze muss man auch viel Zeit am Wochenende einplanen.